Inhaltsbereich:
05.12.2017

Monika Streicher: Eine Dankeschön für unser Engerl!

Monika Streicher (3.v.l., stehend) und das Team des Ladens freuen sich über die gelungene Überraschu

Die ehemalige Schladminger Volksschuldirektorin ist seit Oktober in Pension und trotz Ruhestand voll im Einsatz

Die ehemalige Schladminger Volksschuldirektorin ist seit Oktober in Pension und trotz Ruhestand voll im Einsatz: Sie koordiniert seit rund 10 Jahren das eingespielte Team des Ladens des Diakoniewerks, wo nachhaltige und fair produzierte Produkte verkauft werden. Anlass genug, Monika Streicher und dem Team für die langjährige freiwillige Arbeit einmal Danke zu sagen: Mit einem eigens kreierten „köstlichen Engerl“ aus der der Backstube des Diakoniewerks.

Das Team des Diakoniewerks, allen voran Velimir Pantic´ sagen „Danke“ und überraschen Monika Streicher und die vielen anderen freiwilligen MitarbeiterInnen mit einer eigens kreierten „Monika Streicher-Torte“ und Kekserl in Engerlform. „Ich habe mich gewaltig gefreut“, sagt Monika Streicher, die, nichts ahnend, zu einer Teamsitzung kam.
Der Laden in Schladming setzt auf fair gehandelte EZA-Produkte und kreative Geschenke aus der Werkstätte des Diakoniewerks. Rund 20 freiwillige Mitarbeiter und Mitarbeiter mit Behinderungen führen den Laden. Doch ohne Monika Streichers Einsatz würde der Laden nicht so erfolgreich laufen: Die pensionierte Volksschuldirektorin ist seit rund 10 Jahren die Koordinatorin des engagierten Freiwilligen-Teams.
Mittlerweile gibt es sogar Außenstellen: In der Klinik Diakonissen Schladming oder im Hotel Schütterhof können Produkte des Ladens erworben werden, auch beim Adventmarkt in der Talbachklamm darf ein Stand des Ladens des Diakoniewerks nicht fehlen. „Solche Aktionen möchten wir künftig gerne ausweiten“, sagt Monika Streicher.
Rund 5 Stunden in der Woche widmet sich Monika Streicher ihrem freiwilligen Engagement, in Spitzenzeiten wie im Advent werden es aber immer mehr. Dennoch bleibt der leidenschaftlichen Großmutter von mittlerweile vier Enkerln noch Zeit, sich der Großfamilie zu widmen.
Am liebsten ist es Monika Streicher, wenn sie hört: „Könnt´s mich auch brauchen?“. Es ist eine große Aufgabe, konstante freiwillige MitarbeiterInnen zu finden. „Die Gemeinschaft unter den freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist wunderschön“, hebt die Teamkoordinatorin die Vorzüge des Ehrenamts hervor.
Der Einsatz wurde bereits honoriert: Im Jahr 2011 wurde der Laden mit dem Diakoniepreis ausgezeichnet.

Foto: Der Laden – Ehrung Monika Streicher u MA 2017.jpg; TOM Foto Design, Abdruck honorarfrei.
Fototext: Monika Streicher (3.v.l., stehend) und das Team des Ladens freuen sich über die gelungene Überraschung.


Monika Streicher (3.v.l., stehend) und das Team des Ladens freuen sich über die gelungene Überraschu